RBC muss sich mit Unentschieden begnügen

RBC muss sich mit Unentschieden begnügen

Radebeuler BC – Empor Glauchau 1:1 (0:0), Containeranlagen sind eröffnet

Die Eröffnungsveranstaltung der Containeranlagen im Weinbergstadion stand unter einem sehr schlechten Stern. Auf der einen Seite regnete es in Strippen. „Bei diesem Mistwetter“, wie Präsident Arnold Wiersbinski vor Anpfiff betonte, fanden sich trotz alldem einige Zuschauer im Weinbergstadion ein, um das Spiel der ersten Herrenmannschaft gegen Glauchau zu verfolgen. Oberbürgermeister Bert Wendsche richtete auch noch einige Worte an die Fans, bevor der Anpfiff ertönte.

Die Partie begann schwungvoll, aber mit wenigen Torraumszenen. Der RBC dominierte anfangs das Spielgeschehen, ohne wirklich gefährlich zu werden. Nach einer Viertelstunde kamen dann auch die Gäste mehr und mehr ins Spiel hinein und bemerkten, dass hier etwas möglich war. Allerdings konnten sie Florian Sowade im RBC-Kasten auch nicht wirklich nahe kommen. So war es gerade einmal Marius Riedel in Halbzeit eins, der eine halbhohe Flanke von der rechten Seite nicht verwerten konnte und so die Glauchauer in die Bredouille brachte.

Aufreger der ersten Halbzeit waren noch zwei Rudelbildungen, eine in Folge eines heftigen Foulspiels der Glauchauer an Louis Höft und wenige Minuten später nach einem heftigen Einsteigen von Mittelfeldmotor Zdenek Kopas. Beide Übeltäter wurden durch den unaufgeregten Schiedsrichter Riedel gelb verwarnt.

Die zweite Hälfte begann mit einem Nackenschlag für Radebeul. Daniel Böttcher kam in der 48. Spielminute aus knapp 20m viel zu frei zum Schuss und der Ball schlug ins rechte untere Eck ein. Der RBC erholte sich aber schnell von dem Rückstand und holte einen umstrittenen Handelfmeter nach eigenem Eckstoß heraus heraus. Schiedsrichter Riedel erklärte aber im Anschluss daran, dass der Arm des Verteidigers viel zu weit draußen war und das vermeintliche Foulspiel, welches vor dem Handspiel stattfand und worauf sich Glauchau berief, für ihn zu wenig war. Deshalb war der Elfmeter wohl auch folgerichtig. Kopas nutzte die Chance und verwandelte in der 60. Minute souverän.

Glauchau wollte eine Reaktion zeigen und riss die Partie an sich, auch weil Radebeul zu inkonsequent in die Spitze spielte und dort die Bälle nicht festmachen konnte.

Die Emporer hatten die Führung auf dem Fuß, als Lenk den Angreifer hinter sich übersah und dieser frei vor dem Tor nur die Latte traf. Das sollte auch die letzte große Torchance in dem Spiel gewesen sein.

Albert Schwärzel musste 10 min vor Spielende noch vorzeitig unter die Dusche, da er nach einem taktischen Foulspiel die gelb-rote Karte sah.

Gegen ein starkes Empor Glauchau muss sich der RBC also mit einem 1:1-Unentschieden begnügen. Viel mehr war bei diesem Spiel auch leider nicht möglich.

21.08.2022 -Präsidium RBC 08-